Allgemeines zum Guiding

Die Leidenschaft zum Angeln entdeckte ich mit ca. vier Jahren an einem Privatteich, wo ich kleine Flussbarsche fangen konnte. Von da an war mein Ehrgeiz, sämtliche heimische Fischarten zu fangen, geweckt. An den Nahe gelegenen Kampstauseen Ottenstein und Dobra erlernte ich mein Handwerk von Grund auf. Meine Neugierde brachte und bringt mich - besonders beim Fang von Raubfischen - immer wieder auf neue Ideen, die sich meistens nachhaltig auswirken. Will man beim Angeln dauerhaft Erfolg haben, ist es unabdingbar sich ständig weiterzuentwickeln bzw. Neues auszuprobieren - Fische lernen schnell.

„...und ich wollte es immer noch wissen, denn es ist kein (Fliegen)fischen, wenn man nicht nach Antworten auf Fragen sucht.“         

Norman MacLean, Aus der Mitte entspringt ein Fluss, 1976. 

Was Fischereimethoden anbelangt, würde ich mich als Raubfisch-Allrounder bezeichnen. Besonders das Vertikal-Angeln wurde zu meiner Paradedisziplin. Sämtliche anderen Spinnangelmethoden oder das Schleppfischen ist mir aber ebenfalls sehr vertraut.

Sollte ich die Zeit finde alleine Angeln zu gehen, bin ich meistens mit der Fliegenrute sowohl im stehenden als auch im fließenden Wasser unterwegs. Was sich immer größerer Beliebtheit erfreut sind geführte Touren wo vom Bellyboat aus geangelt wird. Ebenso biete ich Fliegenfischen auf Hecht und Co. an. Gerne kann ich auch Grundlagen des Fliegenfischens in Form von Gruppenkursen vermitteln.

Die Weitergabe von anglerischem Wissen bereitet mir besonders große Freude. Ganz egal ob Anfänger oder Profi, ich versuche Sie zum Fisch zu führen. Sollte dies nicht beim Guiding passieren, dann haben Sie in jedem Fall das Rüstzeug dazu, auf eigene Faust „Ihren“ Fisch zu fangen. Es gibt sie nämlich, die wirklich zähen Tage, wo scheinbar kein Fisch beißen mag. Das gehört zu unserem wunderschönen Hobby - und das ist auch gut so. Ein schöner Tag am Wasser muss nicht immer mit dem Fang eines Fisches einhergehen.

Meine Philosophie beim Angeln lässt sich mit dem Slogan

„...nachhaltig zum Fisch!“

am Besten beschreiben.

Ich vertrete die Praxis der „Selektiven Entnahme“ von Fischen. Kapitale Fische sichern - nach aktuellem wissenschaftlichen Stand - die natürlichen Bestände und werden bei meinen Touren nach Möglichkeit (Verletzungsgrad) schonend zurückgesetzt. Meine Empfehlung und Praxis ist die Entnahme von „Küchenfischen“, was meiner Meinung nach einer guten fischereilichen Praxis entspricht.  

Guiding biete ich an verschiedenen Gewässern an, wobei die Kampstauseen meine „Heimatgewässer“ sind. Der Klauser Stausee zählt ebenfalls zu meinen bevorzugten Revieren. 

Bei allen Touren sorge ich für bestmögliches Service. Hochwertige Leihgeräte und Köder für die Dauer der Tour bzw. Bootsbenützung sind inklusive. Lizenzen bekommen Sie ebenfalls bei mir, werden aber gesondert verrechnet. Auf Wunsch buche ich für Sie auch das passende Quartier oder organisiere ein Leihboot. Gerne versuche ich Ihren Vorstellungen bestmöglich nachzukommen damit die Guiding-Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Als Andenken erhalten Sie digitale Bilder bzw. Videos zu Ihrer freien Verwendung.